China Reisebericht

Home / News / China Reisebericht

Für MVRO ist es wichtig, über die Entwicklungen im Einzelhandel auf dem Laufenden zu bleiben. Deshalb stand eine Studienreise nach China auf dem Programm. Ziel dieser Reise war es, zu erfahren, wie der Einzelhandel in China wirklich aussieht und wie weit er mit der (Integration von) Technologie gekommen ist.

Wir alle kennen China als ein riesiges Land mit immenser Bevölkerung. China ist auch bekannt durch seine enorme Kopiermentalität hinsichtlich der Produkte. Was die meisten Menschen jedoch nicht über China wissen, ist, dass es im Datenbereich sehr weit fortgeschritten ist.

Die Einreise nach China ist nicht ganz einfach. Die allererste Hürde ist das Visumverfahren. Es stellte sich heraus, dass es keine einfache Sache und ziemlich tiefgehend ist. Nach der Hürdenstellung und einem 11-stündigen Flug bemerken wir auf dem Flughafen sofort die große Anzahl der Überwachungskameras, die alles und jeden erfassen. Nach dem Scannen der Fingerabdrücke betreten wir ein Land, in dem Stagnation eher als Rückschritt angesehen wird. Als wir gezwungen sind, genau wie jeder andere chinesische Bürger, die All-in-One-App WeChat zu nutzen für E-Mails, Anrufe, Chats, Navigation und Zahlungen, machen wir uns ernsthaft Sorgen um den Datenschutz. Alles wird wirklich über WeChat abgewickelt und alle Daten befinden sich im Besitz der chinesischen Regierung. Es ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich China zu einem Land entwickelt, in dem digitale Innovationen in rascher Folge auf den Weg gebracht und nahtlos in den Alltag integriert werden. Die Geschwindigkeit ist augenfällig, alle Daten befinden sich in einer Hand. Verbindet man dies mit dem enormen Tatendrang von China, kennt man die Erfolgsformel.

 

Unter der Führung von Alibaba und dem Konkurrenten JD.com ist China von einem Anteil von 0,4 % am globalen E-Commerce-Markt im Jahr 2005 zu dem Land mit dem größten Anteil (über 40 %) an diesem Markt seit 10 Jahren gewachsen. E-Commerce und traditioneller Einzelhandel beginnen sich zu einer bemerkenswerten neuen Initiative zusammenzuschließen, die Alibaba „New Retail” nennt. Kurz gesagt, China hat uns in Bezug auf Online-Shopping, mobile Apps, Social Media und Internet-Technologie komplett überholt. Wir können viel daraus lernen und werden mit eigenen Augen sehen, wie Online-Handel und traditioneller Einzelhandel in den geschäftigen und belebten, aber sehr unterschiedlichen Städten Shanghai und Hangzhou in „New Retail“ verschmelzen.

 

 

Tag 1: Zuerst besuchen wir die Stadt Shanghai. Shanghai ist mit 24 Millionen Einwohnern die größte Stadt Chinas, besteht aus 2 Teilen am Huangpu-Fluss und umfasst nicht weniger als 6400 km2 dieser Erde. Wir gehen durch Xintiandi, wo Sie als Fußgänger ungestört einkaufen können, da dies traditionell eine autofreie Gegend ist. Heutzutage umfasst Xintiandi einen etwas größeren Bereich, in dem ein Teil autofrei ist und der restliche Teil nicht. Es gilt als eines der ersten Lifestyle-Zentren in China. Darüber hinaus ist es der teuerste Ort in China, mit Wohnungen, die mehr kosten als in Tokio, New York und London. Es ist die Heimat der chinesischen Elite und der besten ausländischen Expats. Shanghai selbst (nach Hongkong) ist zudem die teuerste Stadt Chinas mit hohen Immobilienpreisen.

 

Tag 2: Nach dem Frühstück am nächsten Morgen setzen wir die Reise mit dem Bus Richtung Hongqiao Station fort. Es ist neu, beeindruckend, groß und überaus belebt, ein Besuch an sich lohnt sich. Von hier aus fahren wir wieder mit dem (sehr komfortablen) Hochgeschwindigkeitszug mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 km/h nach Hangzhou, wo wir kurz nach der Ankunft im Supermarkt Hema (ausgesprochen Goema) zu Mittag essen und das neue Fresh Food Konzept entdecken. An dieser Stelle werden lebende Fische und Schalentiere verkauft, die Sie selbst fangen und sogar vor Ort zubereiten lassen oder im Café verzehren können. Hema nimmt viele Online-Bestellungen entgegen, die von „Runnern” im Shop abgeholt werden und innerhalb von 60 Minuten beim Kunden zu Hause mit einem Roller ausgeliefert werden (im Umkreis von einigen Kilometern). Was das Online-Shopping betrifft, kann ich hinzufügen, dass sich es oft nahtlos in den physischen Shop einfügt, der immer noch sehr gefragt ist. Durch diese Integration existiert wirklich ein Online-Handel im physischen Shop.

 

Kurz danach sind wir in der Alibaba Shopping-Mall angekommen. Mit ihrem eleganten Design, in der alle wichtigen Marken erhältlich sind, kann man mit Alipay bezahlen. Auffällig sind eine bemerkenswerte Anzahl „Food & Beverage”, die heutzutage unverzichtbar und nicht mehr aus den Einkaufszentren weg zu denken sind.

 

Tag 3: Unser Tag beginnt mit der Rückfahrt per Bus nach Shanghai. Dort machen wir die „Retail Shopping Tour East Nanjing Road” und besuchen mehrere Geschäfte: Nike House of Innovation, LEGO Flagship Store und Auchan Minute. Die Geschäfte von Auchan können fast überall untergebracht werden, da Auchan mit Containern von 18 m² arbeitet, wo 500 Produkte zu finden sind. Die Mini-Supermärkte sind 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche geöffnet.

 

Nike Haus of Innovation

Ein vierstöckiges Gebäude an der weltberühmten Einkaufsstraße Nanjing East Road. Von außen schön mit gebogenem Glas gestaltet, mit der Idee, die Bewegung der Athleten zu reflektieren. Das Interieur ist ebenso innovativ wie inspiriert von der Beweglichkeit des Sports. Eines der Highlights sind die exklusiven lokalen Produkte, die nur dort erhältlich sind. Nikeplus-Mitglieder haben Zugang zu exklusiven, personalisierten Produkten oder werden in einer privaten Sitzung im Dachgeschoss gestylt. Sie haben auch die Möglichkeit, ihren eigenen personalisierten Schuh in einer 1:1-Sitzung mit einem Designer zu gestalten. So ist Exklusivität wieder in diesem Shop präsent. Im Untergeschoss befindet sich ein Basketballplatz mit allen möglichen technischen Geräten.

 

Ein ebenso beeindruckendes Geschäft ist das der LEGO Group, des weltweit größten Spielzeugherstellers. In diesem zweiten Flagship Store im Land (der erste wurde 2016 im Shanghai Disney Resort eröffnet) können Sie im interaktiven Teil des Stores Ihre eigene Kreation mit einem urbanen Thema wie Energie und Kulturerbe entwerfen. In diesem Geschäft ist auch ein „Mosaikmacher” zu finden, wo Sie für ca. 145 Euro ein Mosaikporträt aus Lego kaufen können. Es ist beeindruckend zu sehen, wie stark diese Marke ist und wie die Geschäfte rund um die Marke mit den erstaunlichsten Lego-Kreationen gebaut wurden.

 

In der HKRI Taikoo Hui Shopping Mall besuchen wir zum Mittagessen das Restaurant Zwilling und wir haben Blick auf Nio und Starbucks Reserve Roastery, das mit seiner Niederlassung in Shanghai das größte Starbucks der Welt ist, mit fast 3000 Quadratmetern Nutzfläche auf zwei Etagen, ein echtes Kaffeeerlebnis! Hier ist es immer voll und manchmal steht eine Warteschlange vor dem Laden. Hier gibt es Kaffee, Waren und Tee zu kaufen, was ein unverzichtbarer Bestandteil der chinesischen Kultur ist. Ein einzigartiges Erlebnis! In diesem Geschäft wird auch Kaffee geröstet und für den Verkauf verpackt. Klicken Sie hier für ein eindrucksvolles Geschäft, das auch als „Kaffee-Vergnügungspark” bezeichnet wird.

 

Unser nächster Halt ist Bei Nio (was so viel wie neuer Tag bedeutet), Das Logo besteht aus der Sonne am Horizont in Kombination mit der Einkaufsstraße. Das Nio House ist in seinem Kern ein entspannter Ort, um dem Trubel der Stadt zu entfliehen. Dies ist exklusiv für Nio-Fahrer. Das chinesische Elektroauto-Startup Nio, das als „Tesla von China” angekündigt wurde, wurde kürzlich in den USA eingeführt. Zu den Investoren von Nio gehören Tencent und JD.com. Nio versucht, die Kunden mit Vorteilen wie exklusiven Clubhäuser für Kunden mit dem Namen Nio Houses zu überzeugen, die eine Mischung aus Coworking-Room, Café, Kindertagesstätte und Veranstaltungsraum sind.

Nio hat 30 Häuser in China, davon 3 in Shanghai. Wo Sie im ersten Stock einfahren, können Sie sich im obersten Stockwerk entspannen, z. B. in einer Bar, in der Baristas Kaffee servieren, in verschiedenen Räumen, in denen man ruhig arbeiten kann, aber auch in Räumen, in denen man eine Präsentation halten kann, und sogar in einer kleinen Bibliothek, in die man sich setzen kann. Als NIO-Mitglied können Sie dort auch Ihren Geburtstag feiern. Das Unternehmen sieht das Obergeschoss als eine Mischung aus Club und Coworking-Room. Es richtet sich an vielbeschäftigte und wohlhabende Chinesen, die möglicherweise einen Besprechungsraum benötigen, sodass sie ihren Startup-Pitch den Investoren präsentieren können.

 

Schauen Sie sich dieses Video an …, sehr beeindruckend zu sehen. Wenn Sie sich die Menschen ansehen, die im Vorstand des Unternehmens sitzen, können Sie sicher sein, dass es ein Erfolg wird.

 

Tag 4: Heute machen wir eine Retail-Tour auf der Huaihai Road, der zweitwichtigsten Einkaufsstraße in Shanghai. Wir werden auch den Gentle Monster Flagship Store und die IAPM Shopping Mall besuchen.

 

Der Gentle Monster Flagship Store fällt durch die vielen großen Installationen sofort auf und ist eher eine Kunstgalerie als ein Ladeninterieur. Ob es sich nun um Flagship Stores in verschiedenen Ländern oder spezielle Projekte handelt, die Marke überrascht ihre Kunden immer wieder mit genialen Erlebnissen, die über die Grenzen des konventionellen Retail-Designs hinausgehen.  Ein highly instagrammable Geschäft.

 

MUJI Shanghai – der größte Flagship Store der Welt wurde 2015 eröffnet. Mit über 700 Filialen weltweit und einer einfachen, sachlichen Philosophie. MUJI bedeutet auf Japanisch „keine Marke, Qualitätsware”. Auf vier Etagen finden Sie alles, vom Fahrrad bis hin zu Büchern und Produkten, die Sie selbst „personalisieren“ können. Ein Muss, wenn Sie in Shanghai sind, es könnte in den Niederlanden oder in Deutschland ein großer Erfolg werden.

 

Dann folgt die IAPM Shopping Mall, dieses luxuriöse Einkaufszentrum mit großen Boutiquen auf den ersten beiden Etagen, darunter Prada, Gucci, Miu Miu und Dolce & Gabbana, Stella McCartney, Alexander McQueen, Alexander Wang, Chloé, Maje, Balmain und Michael Kors.

 

Jüngere Marken wie Zadig & Voltaire, Marimekko, Fedon und Muji belegen den dritten Stock und der vierte Stock ist für Sportmarken wie Nike, Aigle und Onitsuka Tiger. Das Einkaufszentrum ist komplett mit Restaurants, Cafés und Kinos ausgestattet. Riesiges High-End, wo man merkt, dass enorm viel gekauft wird.

 

Wir sind am Ende der Studienreise und um eine großartige Erfahrung reicher. China bietet viele Möglichkeiten für neue Konzepte, die sehr schnell auf den Markt kommen. Wir haben sehr viele Anregungen für neue Ladenkonzepte und Geschäftsmodelle erhalten. Vorerst möchten wir unsere Kunden mit allen neuen Informationen und Inspirationen bereichern! Denn dafür machen wir es letztendlich. Zàijiàn! Oder anders gesagt, auf Wiedersehen!